Fliegen mit erheblichen lungenschäden

Neuigkeiten rund um das Forum.
gary28
Newbie
Newbie
Beiträge: 1
Registriert: Montag 27. Februar 2017, 20:04

Fliegen mit erheblichen lungenschäden

Beitragvon gary28 » Montag 27. Februar 2017, 20:25

hallo Ihr Lieben,

nachdem ich gerade von der Thoraxklinik in Heidelberg entlassen wurde, wo man mir nicht mit der geplanten Implantation von Ventilen helfen konnte, suche ich hier Hilfe. Meine Lunge ist durch COPD 4 mit Emphysem und Pneumothorax nicht erfolgversprechend für diese Operation.
Ich werde momentan mit 2 Liter Sauerstoff pro Minute versorgt und habe auch einen tragbaren Sauerstoffkonzentrator den ich benutze.
Meine Frage an euch ist, ob schon mal jemand einen 3 Stunden Flug mit ähnlichem Stadium gemacht hat.
Ich wollte das letzte Mal nach Portugal fliegen um mich von meiner dort lebenden Familie verabschieden zu können. die Ärztin in Heidelberg meinte, es wäre gefährlich, aber es kann auch gut gehen.
also nichts genaues. mir ist klar, dass es ein Risiko ist, aber mit meiner Lunge lebe ich wahrscheinlich eh nicht mehr lange und das Leben ist halt mal ein Risiko.
Hätte nur mal gerne mit jemand gesprochen der ähnliche Lungenschäden hat und trotzdem geflogen ist.
bedanke mich für eure Hilfe!

Benutzeravatar
eve
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 1021
Registriert: Dienstag 1. Juli 2003, 00:00

Re: Fliegen mit erheblichen lungenschäden

Beitragvon eve » Montag 27. Februar 2017, 20:51

Hallo gary28

Wir hier wissen zwar viel über Pneus, aber leider nur wenig über de anderen, möglichen Lungenkrankheiten. Beim Lungennetzwerk hingegen gibt es sehr viele Leute mit COPD und die wissen viel besser als wir hier, was möglich ist. Ich mag mich erinnern, dass ich da auch schon Beiträge über Reisen mit COPD und Sauerstoff gesehen habe.

Ich wünsche dir alles, alles Gute (mein Partner hat auch COPD)
eve

Natsu
Routinier
Routinier
Beiträge: 192
Registriert: Dienstag 26. April 2016, 14:21
Wohnort: RLP

Re: Fliegen mit erheblichen lungenschäden

Beitragvon Natsu » Donnerstag 2. März 2017, 19:57

Hallo!

Ich kann darüber ebenso wenig sagen, wie eve. Allerdings erinnere ich mich bei meiner Lungenfachärztin im Wartezimmer gelesen zu haben, dass auch ein ärztlich begleiteter Flug in manchen Fällen möglich wäre. Genaue Voraussetzungen usw. weiß ich leider auch nicht. Das ist vermutlich auch eine kostspielige Angelegenheit aber wäre vielleicht eine Überlegung wert. Vielleicht findest du genauere Infos zu diesem Thema auch mit diesem Hintergrund.

Ich wünsche ebenfalls alles, alles Gute!

Natsu
The saddest thing I've ever seen are smokers outside the hospital doors.


Zurück zu „Aktuelles“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast